Steffen Hartig – Langstreckenschwimmer

Marathon-Schwimmen für den guten Zweck

Mir imponieren Menschen, die sich trotz schwerer Krankheit und damit einhergehenden Einschränkungen dafür einsetzen, Betroffene mit gleichem Schicksal zu unterstützen und Ihnen mit persönlichen, positiven Erfahrungen Mut zu machen. Ein Beispiel hierfür ist mein Freund Andreas Beseler, von seinen Freunden Besi genannt. Er hat vor vielen Jahren eine MS-Diagnose (Multiple Sklerose, eine unheilbare degenerative Krankheit) bekommen und sich durch spezielle körperliche Aktivitäten bis heute den Rollstuhl erspart.

Vor ein paar Jahren hat er die Initiative „Rad statt Rollstuhl“ (www.rad-statt-rollstuhl.de) ins Leben gerufen und sammelt mit seinen „Besi & Friends“-Aktionen Geld für die eigens neu gegründete Besi and Friends – Stiftung. Diese unterstützt nicht nur MS-Kranke in Not, sondern auch alle neurologischen und autoimmun Erkrankungen wie z.B. ALS und Parkinson.  Weiterhin werden auch andere Stiftungen unterstützt wie die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung (www.nathalie-todenhoefer-stiftung.de), die sich auch für MS-Kranke in Not einsetzen. Die Stiftung unterstützt schwerstkranke MS-Patienten wirtschaftlich und menschlich, übernimmt z. B. die Kosten für einen dringend benötigten Elektro-Rollstuhl, wenn die Krankenkasse sich weigert, oder bietet spezielle Bewegungsprogramme wie therapeutisches Reiten an, die den Kranken nicht nur körperlich helfen, sondern ihnen auch wieder Lebensfreude schenken. Genau darum geht es Besi bei seinen Projekten: Natürlich sind Spenden wichtig, aber vor allem motiviert er MS-Betroffene, mit ihm gemeinsam Rad zu fahren und getreu dem letzten Tour-Motto „Berge zu versetzen“.

Die beeindruckenden Erfahrungsberichte der Teilnehmer haben mich dazu bewegt, mich auch für Besi & Friends zu engagieren. Um den Bekanntheitsgrad seiner Mutmacher-Projekte zu erhöhen, möchten wir am 10 August 2019 für Besi & Friends eine besondere Herausforderung annehmen. Im Oberbayrischen  „5 Seen Land“ alle  5 Seen Nonstop ( Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See ) Schwimmen und mit dem Rad-Tandem von See zu See fahren. Eine Streckenlänge von jeweils 42 km, die am Südufer vom Starnberger See startet und neben dem „Wasserberghäusel“ am Weßlinger See endet. Wir möchten jedem Mut machen und auch Menschen motivieren, die vielleicht schon aufgegeben haben und durch Besi & Friends neuen Mut finden.

Kurz zuvor in einem Zeitfenster von 3 Tagen, Samstag. 10.8,  Sonntag.11.8  oder Donnerstag 15.8 ( Feiertag ). wird nach Absprache mit den aktiven Begleitern – Besi (Rad ), Kerstin (Orga) und Matthias ( Kajak ) der beste Tag zum Schwimmen abgesprochen und festgelegt. Das Zeitfenster beträgt hierzu 15 Std., ( 6:00 – 21:00 Uhr ), danach werden wir das Event beenden und den zurückgelegten Weg messen. Treibt uns an, Ihr könnt auch gerne spenden für jeden zurück gelegten Kilometer den wir schaffen. Seit Aktiv und Live dabei auf der Strecke oder beobachtet via GPS Ortung unseren aktuellen Standort.

Besucht doch auch einmal die Webseite von Besi and Friends ( Rad statt Rollstuhl ) und sprecht mit Eurer Familie und Euren Freunden über das Thema. So schaffen wir mehr Öffentlichkeit und finden hoffentlich weitere Unterstützer.